Letztes Feedback

Meta





 

Eisige Hitze

Sie lief durch die Wälder und dort sah sie sie. Eine Eisstatue. Darunter verbarg sich eine Frau. Waldgeister kamen und befreiten sie vom Eis, doch der Zauber würde nur ein paar Momente lang anhalten. Die Frau ging auf das Mädchen zu und tanzte mit ihr. Alle Tiere des Waldes tanzten mit. Dabei erzählte sie ihre Geschichte. Man hatte ihr nie die Chance gegeben, sich zu entfalten. Ihr Vater zerstörte ihre Träume. Ihr Freund tat das gleiche wenig später und so griff sie später zu Drogen und... ihr Freund lag neben ihr und weinte um sie, als der Krankenwagen kam, um sie abzuholen. Im Krankenhaus ereilte sie ein schneller Tod und jeder sah sie dort liegen - eingefroren im Krankenbett. Man stellte die Säule aus Eis in die Wälder, denn nur hier würde sie zur Ruhe kommen. 

Meilenweit entfernt erlebte der Vater der Frau eine merkwürdige Begegnung. Eine Person, die sich unter einem schwarzen Schleier verbarg reichte ihr ein verstaubtes Tagebuch. Dasselbe geschah auch dem Freund von der Frau. Die verschleierte Person sagte nicht viel dazu - nur dass sie es überbringen sollte. Beide lasen in dem Buch und begriffen, warum sie zu Eis erstarrte. Sie fanden die verschleierte Person irgendwo im Dunkeln. Daraufhin folgten sie ihren Schritten und gelangten in den Wald. 
Sie kamen zu der Stelle, wo das Mädchen mit der Frau tanzte und ihre Lieder sang. 
Sie lebte? Das war unmöglich. 
Sie gingen immer näher und jeder erkannte etwas anderes in ihr. Doch das wichtigste war: Kurz bevor der Zauber seine Wirkung verlor, streckte die Frau ihrem Vater und ihrem Freund die Hand raus, um Frieden zu schließen. Danach wurde sie wieder zu Eis. 
Tage später stand in der Landschaft wo vorher die Statue stand ein Steinmonument. Es war aus grauer Vorzeit... 

4.3.12 13:47

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Maccabros / Website (5.3.12 17:42)
eine schöne Geschichte...

LG

Maccabros

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen